ABOUT

UNICORN ART

UNICORN ART ist eine freie Tanztheatergruppe unter der Leitung von Nadja Puttner und Teil von Unicorn Art - Verein für Tanztheater.

Die Gruppe besteht seit 2015 als Weiterentwicklung der 2008 gegründeten Unicorn Light Performance Group.

Die künstlerische Arbeit erfolgt unter der Leitung von Nadja Puttner wird von ihr folgendermaßen beschrieben:
„Ausgehend von aktuellen psychologischen und gesellschaftspolitischen Themen lasse ich meine Stücke in enger Zusammenarbeit mit den DarstellerInnen in einem work-in-progress-Prozess entstehen. 
Im Mittelpunkt steht der Mensch in seinem Austausch mit anderen und mit sich selbst. 
Wichtige Grundlage meiner Arbeit ist meine intensive Beschäftigung mit Psychologie sowie in letzter Zeit auch mit Neuropsychologie und Epigenetik.

Es geht mir einerseits um psychische Zustände und psychologische Vorgänge und wie sie sich im Körper ausdrücken und diesen dabei innerlich (spürbar) und äußerlich (sichtbar) in Bewegung oder Nicht-Bewegung bringen und andererseits um unsere Beziehungen zu anderen Menschen und was diese in unserem Gehirn und somit auch Körper auslösen. Ein besonderes Interesse gilt dabei auch dem Spannungsfeld Sprache/Text und Körperausdruck.

Durch genaue Beobachtung und authentisches Nachspüren von menschlichem Verhalten in den verschiedensten Situationen  werden durch Improvisation und Verfremdung immer wieder neue Formen von Tanz und Bewegung gefunden und damit eigene, stückspezifische Bewegungssprachen entwickelt.

Genaue Recherche, ein schlüssiger Erzählfaden sowie eine klare, detailreiche Zeichnung der Charaktere sind mir wichtig. Ich habe großes Interesse an der „anderen Seite der Geschichte“ : wie fühlt sich eigentlich der „Bösewicht“, ist er Täter oder eigentlich doch auch Opfer, wo beginnt und wo endet „gut“....

Ich arbeite gerne mit „alten“, allgemeingültigen menschliche Themen bzw. Themen des kollektiven Unbewussten und bringe sie in zeitgenössischen Kontext. Die bewusste Verwendung archetypischer Bilder regt das Publikum zu Assoziationen und Bezügen zur eigenen Geschichte an, sodass die Zuschauer sich trotz der abstrahierten Handlung persönlich angesprochen oder betroffen fühlen. 

Mein bevorzugtes Stilmittel ist modernes/zeitgenössisches TanzTHEATER: ich erzähle – oft abstrahiert, manchmal überspitzt - Geschichten von Menschen unserer Zeit, ergänzend zum Tanz werden theatralische Mittel (Schauspiel, Stimme, Objekte..) eingesetzt. "

NADJA PUTTNER
künstlerische Leitung, Choreografie, Tanz/Performance

Nach Ausbildungen in Ballett, modernem Tanz und Musical in Wien und Amsterdam war Nadja Puttner jahrelang als freiberufliche Tänzerin und Choreografin in Wien tätig.

2001 gründete sie gemeinsam mit Viktor Shekhovtsov das Tanz- und Ballettstudio an der Wien, das sie ab 2010 alleine leitete. Nadja war als künstlerische und kaufmännische Leiterin verantwortlich für die Gesamtorganisation des Studiobetriebs sowie für Organisation und Umsetzung der jährlichen Schulaufführungen im Theater AKZENT. 

2015 wurde das Studio an der Wien zum das Unicorn Art Dance Studio, das sich die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Ballett und modernem/zeitgenössischem Tanz zum Kernbereich gemacht hat.   

Als Obfrau des Vereins Unicorn Light etablierte Nadja Puttner im Studio an der Wien eine erfolgreiche Ausbildungsstätte für zeitgenössischen Tanz sowie die zeitgenössische Tanzcompany Unicorn Light Performance Group. 

Für den Verein war sie bei zahlreichen Projekten verantwortlich für Choreografie, Regie und Organisation (u.a. Internationaler Tanztag im Museumsquartier 2009 & 2011; Dunkelgold 2009/2011 - OFF-Theater; Choreografie für Neujahrskonzert der Internationalen Pleyelgesellschaft 2014; Unicorn Art Lounge – Diversity Slam 2014 – OFF-Theater; Aufführungen der Ausbildungsklassen 2008 - 2015).

Außerdem gibt sie immer wieder Tanzworkshops für Kinder und Erwachsene im In- und Ausland (u.a. ImpulsTanz Wien, Art Stations Foundation Poznan) und ist als Choreografin im Eventbereich (u.a. Grayling Deutschland, Elizabeth Arden, Phoenix Supperclub) tätig. 2013 - 2016 war sie zuständig für die Organisation und Umsetzung des Projekts „Treffpunkt Tanz! Gratis-Tanzworkshops auf öffentlichen Plätzen in Wien“ der Wiener Gesundheitsförderung.

Seit 2015 leitet Nadja UNICORN ART und hat seitdem die abendfüllenden Projekte My Body is a Cage (Kooperation mit off.white.box, Februar & April 2016 im OFF-Theater) und HIRAETH - I carry someone else's memory (Mai 2017 im OFF-Theater) sowie einige Kurzarbeiten kreiert und zur Aufführung gebracht.


MONIKA SCHUBERTH
Tanz/Performance

Nach einer internationalen Yogalehrerausbildung im Jahre 2007 absolvierte Monika Schuberth die professionelle Ausbildung für modernen/zeitgenössischen Bühnentanz des Vereins Unicorn Light im Studio an der Wien. Darauf folgten zahlreiche Fort- und Weiterbildungen in verschiedenen Techniken wie Contact Improvisation, Acro Yoga, Axis Syllabus und Improvisation in Österreich, Holland und Italien.
Seit 2008 unterrichtet sie zeitgenössischen Tanz, Yoga, Contact Improvisation und Acro Yoga bei Unicorn Art Dance Studio, Institut Hara, Artmovements und diversen Festivals.
Monika Schuberth ist als freischaffende Tänzerin auch mit eigenen Projekten tätig und war ab 2010 Mitglied der Unicorn Light Performance Group. Seit 2015 ist Monika bei UNICORN ART, wo sie als Tänzerin/Performerin in My Body is a Cage und HIRAETH - I carry someone else's memory mitwirkt.

FRITZ VON FRIEDL
Regie

Fritz von Friedl wurde 1941 als Sohn eines österr. Kameramannes in Berlin geboren.‚Ä®Seine Kindheit verbrachte er in Oberösterreich. Er ist eine der bekanntesten Stimmen Österreichs und spricht  laufend in Dokumentationen und Literatursendungen des ORF.
Die Ausbildung zum Schauspieler erfolgte am Max Reinhardt Seminar in Wien. Bis 1972 spielte er an deutschen Theatern mit dem Schwerpunkt Hamburg (Thalia Theater). 
1972 wurde er ans Burgtheater engagiert, wo er viele Rollen, unter anderen den " Candide" spielte. Ab 1978 war er am  Theater in der Josefstadt, am Volkstheater und am Ensembletheater tätig. Die für ihn die wesentlichste Prägung war die vierjährige Zusammenarbeit mit George Tabori im Theater "Der Kreis" ab 1987, die ihn bis nach Neuseeland und Australien führte.
Fritz wirkt seit Oktober 2017 bei UNICORN ART als Regisseur für die Neufassung von HIRAETH - I carry someone else's memory mit.

EDOARDO BLANDAMURA
Kontrabass/Performance

Edoardo Blandamura ist Multi-Instrumentalist (Schwerpunkt auf Kontrabass und E-Bass), Komponist und vielseitiger Performer aus Rom. 
Nach dem Abitur begann er seine Ausbildung und Karriere als Musiker mit konstantem Interesse an sowohl klassischer als auch moderner Musik. In verschiedenen europäischen Ländern sammelte er Erfahrungen in unterschiedlichen Rollen - als Sideman, Orchesterspieler, Kammermusiker und Solist. 2015 zog er nach seinem Abschluss am Frosinone Konservatorium (Bachelor Konzertfach Kontrabass) nach Wien.
Derzeit ist er Absolvent an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (Masterstudium in Kontrabass) und Student für Jazz und Pädagogik an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Parallel dazu ist Edoardo aktiver Künstler mit über 80 Auftritten pro Jahr.
Seit Oktober 2017 ist er bei UNICORN ART als Kontrabassist und Performer in der Neufassung von HIRAETH - I carry someone else's memory tätig.

NICOLAAS ARNOUD BUITENHUIS
Performance/Schauspiel

Der gebürtige Niederländer absolvierte seine Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel in Wien. 
Engagements u.a. beim Steirischen Herbst („White Foam“) und Schloss Spielen Kobersdorf („Zu ebener Erde und erster Stock“) sowie mit Theater ohne Boden („Beziehungsweise“, „Abel und Babe“ und „(K)ein Wunder“). Er spielte in „Die Mausefalle“, „Tod am Nil“, „Loriot“ und „Es war die Lerche“. 
2014 und 2015 war er Mitglied des Ersten Chors der Akademie des Österreichischen Films. Neben seiner Bühnentätigkeit arbeitet er auch als Sprecher und Energetiker.
Seit 2015 ist Nicolaas Mitglied von UNICORN ART, Mitwirkung als Performer und Schauspieler in My Body is a Cage.

NENAD MARINKOVIC
Kontrabass

Nachdem er in seiner Heimatstadt Belgrad das Musikgymnasium abgeschlossen hatte, absolvierte Nenad Marinkovic zunächst das Diplomstudium Kontrabass an der Universität für Musik und darstellend Kunst in Wien. Seit 2014 setzt er sein Studium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien fort. 
Orchestererfahrung sammelte er unter anderem beim Pro Arte Orchester, bei der Jungen Philharmonie Wien, beim Orchester der Bühne Baden und bei der Philharmonie Salzburg. Seit 2016 ist er außerdem Mitglied der österreichisch-koreanischen Philharmonie. 
Nenad ist seit März 2017 bei UNICORN ART und wirkt als Kontrabassist beim aktuellen Projekt Hiraeth mit.
Share by: